7. November 2014 K Philips

Amsterdam, Rotterdam und Amersfoort

In der vergangener Woche waren Angelika und Marie-Lisanne für ein paar Tage in Amsterdam, Rotterdam und Amersfoort unterwegs, um auch dort Einblicke in die verschiedenen Arbeiten zu bekommen. Wir haben zwei staatliche Schutzhäuser besuchen dürfen, die bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen haben. Und auch von den drei anderen Organisationen sind wir stark beeindruckt. Es motiviert unglaublich, so viele verschiedene Menschen kennenzulernen, die für das Gleiche eintreten – für die Hilfestellung in einer herausfordernden Lebensphase der Frauen, die es nicht mehr aushalten, in dem Milieu der Prostitution zu arbeiten und aussteigen möchten. Wir sind sehr dankbar für jede einzelne Begegnung in diesen Tagen in Holland und gehen nun ermutigt zurück an unsere Arbeit hier in Berlin.