Pink Door e.V.

gewürdigt   befähigt   gestärkt

Pink Door e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der individuelle Ausstiegshilfe für Frauen und ihre
Kinder anbietet, die aus der Prostitution aussteigen möchten, oder der Zwangsprostitution entfliehen.

Angebote

Die Ausstiegshilfe von Pink Door setzt sich aus drei Bereichen zusammen:
Schutzunterkunft, individuelle Kursangebote und psychosoziale Beratung.
In der Regel wohnen die Teilnehmerinnen in der Schutzunterkunft und versorgen sich selbstständig.

Die Kursangebote* sind inhaltlich an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmerinnen orientiert
und kombinierbar mit einer Ausbildung, einem Arbeitsplatz oder einem Schulbesuch. Die psychosoziale
Beratung erfolgt begleitend und richtet sich nach dem jeweiligen Unterstützungsbedarf der Teilnehmerinnen.

* z.B. Finanzen, Umgang mit Ängsten, Kommunikation, Berufsvorbereitung, Kreativkurs, Fitness

Für wen ist Pink Door da?

Pink Door unterstützt jede Frau (und ihre Kinder) die aus Prostitution/Zwangsprostitution
aussteigen und dabei Unterstützung haben möchte. Weder der aktuelle Aufenthalts-/Wohnort,
noch eine Möglichkeit zur Eigenfinanzierung ist für die Aufnahme zunächst von Bedeutung.  

Wir unterstützen die Frauen in folgenden Bereichen:

  • psychische Stabilisierung
  • (Wieder-)Erlangung von Gaben und Fähigkeiten
  • Spracherwerb
  • Wohnungssuche
  • Orientierung in Bezug auf (Weiter-)Bildung und Jobsuche
  • gesundheitliche Anliegen
  • Weitervermittlung an ergänzende Hilfsangebote (Schuldenberatung, (Weiter-)Bildungsangebote, etc.)

Ausstiegshilfe in 3 Phasen

Die Ausstiegshilfe von Pink Door hat das Ziel, Frauen hin zu einem selbstbestimmten und gewaltfreien
Leben zu begleiten. Ausgerichtet an den individuellen Bedürfnissen der Frauen bieten wir in der anfänglichen
Stabilisierungsphase intensive Unterstützung u.a. durch wöchentliche psychosoziale Beratung, Unterbringung
in der Schutzunterkunft und individuelle Kursangebote (Phase 1).

Im Hilfeverlauf unterstützen wir die Frauen darin, eigene Ressourcen aktiv zu nutzen sowie auszubauen und
reduzieren prozesshaft die Unterstützung. Dabei geben wir Orientierung im sozialen Hilfesystem und verweisen
an ergänzende Hilfsangebote (z.B. Schuldenberatung, Bildungsangebote, Therapie etc.).So wird der Umfang der
psychosozialen Beratung, wie auch die Unterstützung durch individuelle Kursangebote im weiteren Verlauf
reduziert und zu eigenständigem Wohnen ermutigt (Phase 2).

Nach weiterer Verselbstständigung stehen wir den Frauen bei Bedarf in Krisen beratend zur Seite und dienen
lediglich als Ressource in herausfordernden Lebensphasen (Phase 3).

Wie lange eine Frau in den jeweiligen Phasen verweilt, ist sehr individuell und abhängig von multiplen Faktoren
wie psychische Stabilität, soziales Netzwerk, gesundheitlicher Zustand, Grad der Traumatisierung etc.

E-Mail  mail@pinkdoorberlin.org
Büro-Nummer 0157 53 73 09 86
Notfallnummer 0157 53 33 35 15